Ziel ist die Förderung junger Wissenschaftler im Bereich der Multiplen Sklerose und der benachbarten Wissenschaften zur Verbesserung des Verständnisses hinsichtlich der Ursache, Epidemiologie, Diagnostik und Therapie der Erkrankung.

Das Thema der nächsten Ausschreibung wird Anfang 2020 bekanntgegeben.

Der Projekt-Förderbetrag beträgt 50.000 Euro für die Kategorie Präklinik und 50.000 Euro für die Kategorie Klinik.

Antragsberechtigt sind wissenschaftlich tätige akademische Mitarbeiter unter 40 Jahren, die noch keine Professur innehaben, oder Forschungsgruppen an Universitäten und vergleichbaren Einrichtungen in Deutschland.

Die Fördergelder des Oppenheim-Förderpreises für Multiple Sklerose können ausschließlich an die Institution ausgezahlt werden, an welcher das geförderte Projekt durchgeführt wird. Die finanzielle Förderung von Einzelpersonen ist explizit ausgeschlossen. Eine Geltendmachung zusätzlicher Verwaltungskosten (z.B. Overhead) durch die Institution ist ausgeschlossen.

Die Ehrung der Preisträger fand im Rahmen des 92. DGN Kongresses im September 2019 in Stuttgart statt. Die feierliche Preisverleihung erfolgt am 23. und 24. Januar 2020 beim Research Day MS 2020 in Berlin. Die genauen Termine und Veranstaltungsorte gibt Novartis rechtzeitig bekannt.

Begutachtet werden die Anträge von einem unabhängigen wissenschaftlichen Beirat und einem Kuratorium.

Der Annahmeschluss für die Einreichung von Projektideen wird Anfang 2020 bekanntgegeben.

Die Antragsteller werden im Nachgang über den Beschluss des Expertenkuratoriums schriftlich informiert.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

×

Ask Speakers