Sehr facettenreich gestaltete sich der Research Day MS 2019 in Berlin, der bereits zum achten Mal stattfand. Insgesamt 86 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nahmen die Möglichkeit wahr, sich miteinander konstruktiv über ihre Projekte auszutauschen, Kooperationen zu knüpfen und ihre Forschungsergebnisse als Poster zu präsentieren. Mit einem Rekordergebnis von 62 Postern aus den Kategorien „Klinik“ und „Präklinik“ war die Grundlage für rege Diskussionen unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern gelegt. Eine hochkarätige Jury, bestehend aus Frau Prof. Klotz, Frau Prof. Kürten, Herrn Prof. Mäurer, Herrn Prof. Meuth, Herrn Prof. Platten, Frau Prof. Zipp kürte die besten Poster.

 

Bildquelle: © Novartis Pharma GmbH

Im Bereich „Präklinik“ wurden Sumanta Barman, li., und Prof. Oliver Schmitt, 2. v.li., ausgezeichnet. Bei den klinischen Postern überzeugten Frederike C. Oertel, 3. v.li. und Caroline Köhler, 4. v.re. die Jury bei der Präsentation.

Ein weiteres Highlight war die feierliche Ehrung der Gewinner des Oppenheim-Förderpreises für Multiple Sklerose 2018, die ihre Projekte im festlichen Rahmen vorstellten. Zwei erstklassige Gastvorträge rundeten die Veranstaltung ab. Für Novartis nahmen stellvertretend Frau Dr. Ute Simon, Medizinischer Direktor a.i., Novartis Pharma, Frau Dr. Simone Hiltl, TA Head Neurologie, das MSM-Team Neurologie sowie weitere Kollegen aus der Medizin am Research Day MS 2019 teil.

 

Dr. Hanna Zimmermann, 2. v.li., erhielt den Preis in der Kategorie „Klinik“. Für Herrn Dr. Andreas Schulte-Mecklenbeck, Gewinner im Bereich 'Präklinik', nahm seine Kollegin Catharina C. Groß, 3. v.li., die Urkunde entgegen.

Dr. Hanna Zimmermann, 2. v.li., erhielt den Preis in der Kategorie „Klinik“. Für Herrn Dr. Andreas Schulte-Mecklenbeck, Gewinner im Bereich „Präklinik“, nahm seine Kollegin Catharina C. Groß, 3. v.li., die Urkunde entgegen.

×

Ask Speakers

×

Medical Information Request